Zum Inhalt springen

18. November 2010: Landtagsabgeordneter Stefan Politze mit Mitgliedern des Stadtbezirksrates beim Tag der offenen Tür in der Förderschule Astrid-Lindgren

Die Förderschule präsentierte den Politikerinnen und Politikern den Unterricht und öffnete alle Türen der Schule zur Besichtigung. In eindrucksvoller Weise stellte Schulleiterin Ulrike Strauch die Schule, den Mittagstisch und die Zusammenarbeit mit der Tafel Hannover, sowie dem ehrenamtlichen Bereich der AWO dar. Die Kinder werden hier täglich kostenlos mit selbst gekochten Mittagessen versorgt.

Die Lebensmittel werden durch die Tafel zur Verfügung gestellt. Mit der AWO Hannover wird derzeit ein Besuchsprojekt zwischen Pflegeheim und Schule aufgebaut. Am Ende des Besichtigungstages waren die Besucherinnen und Besucher überzeugt, dass die Förderschulen eine fachlich unverzichtbare Arbeit leisten und ein Verbleiben der Lehrerresourcen im System bei Umsetzung der Inklusion gewährleistet sein muss.

Vorherige Meldung: SPD legt Vorschläge für ein solidarisches Gesundheitswesen vor: Bürgerversicherung statt Drei-Klassen-Medizin

Nächste Meldung: SPD gibt Startschuss ins Kommunalwahljahr 2011 | 250 Teilnehmer diskutieren auf Zukunftsschmiede künftige Entwicklung von Hannover

Alle Meldungen